Ökumenischer Seegottesdienst Mole, Bootshafen Güttingen

Am Sonntag konnte der Ökumenische Seegottesdienst auf der Mole im Bootshafen in Güttingen abgehalten werden. Bei den Wetterprognosen war es bis Freitagabend spannend, ob er stattfinden kann oder wie im letzten Jahr kurzfristig abgesagt werden musste. Wir haben der Vorhersage vertraut, dass es am Sonntag zwar kühl, aber trocken werden sollte und somit die getroffenen Vorbereitungen nicht abgesagt.
Am Sonntagmorgen konnten dann bei trockenem, aber leicht windigen und kühlen Wetter Edina Olah und Matthias Loretan über 100 Besucher begrüssen. Die Predigt zum Thema: Wir haben Gottes Spuren festgestellt, Zeichen und Wunder haben wir gesehen, wurde vom Alphorntrio Braun aus Altnau musikalisch begleitet. Die Alphörner gaben diesem Gottesdienst zusätzlich noch eine besondere Stimmung und wurden von den Anwesenden sehr positiv aufgenommen. Auffallend war auch, dass Anwesende im Hafen und auch Personen zu Fuss oder mit dem Fahrrad ein wenig im Hafengelände verweilten, um der Musik zuzuhören.
Beim anschliessenden Grillplausch mit Wurst und Getränken sind viele Besucher noch sitzengeblieben und haben sich rege unterhalten, zu Mal die Sonne mehr und mehr hinter den Wolken hervorkam.
Diese schöne Stimmung wurde auch noch mit mehreren Musikstücken vom Alphorntrio eine Zeit lang begleitet.
Wir hoffen, dass nächstes Jahr das Wetter uns wieder freundlich gesonnen ist, damit wir den nächsten Seegottesdienst wieder organisieren können.

24.08.2016
http://evang-guettingen.ch/aktuelles/2016/oekumenischer-seegottesdienst-mole-bootshafen-guettingen